Neues und Hinweise:



Klassische Homöopathie


"Die Homöopathie heilt mehr Kranke als jede andere Behandlungsmethode und sie ist jenseits allen Zweifeln sicherer und ökonomischer. Sie ist die umfassendste medizinische Wissenschaft." (Mahatma Gandhi)

Die Hom√∂opathie ist eine ganzheitliche Therapie die den Patienten nicht nur unter dem Aspekt der Krankheit betrachtet, sondern als ganzen Menschen aus K√∂rper, Seele und Geist. Neben den Symptomen der Krankheit bezieht der Hom√∂opath auch die Lebensgewohnheiten des Patienten, seine Gedanken, Tr√§ume, √Ąngste, Vorlieben und Abneigungen, den Schlaf und vieles andere in sein Gesamtbild mit ein.

Nur so kann eine gezielte, individuelle Medikation erfolgen, die die Lebenskraft st√§rkt und damit die Grundlage f√ľr die √úberwindung von Krankheiten bewirkt. Das verlorene Gleichgewicht kann wieder hergestellt werden, denn durch den Reiz des Arzneimittels werden die Selbstheilungskr√§fte des Patienten aktiviert.

Um die individuelle passende Arznei finden und verordnen zu k√∂nnen, findet zuvor ein ausf√ľhrliches Einzelgespr√§ch von ein bis zwei Stunden statt, wo ein vielschichtigeres Bild der Krankengeschichte erstellt wird.

Vor mehr als 200 Jahren entdeckte Samuel Hahnemann das Naturgesetz, das der Homöopathie zugrundeliegt:

"√Ąhnliches m√∂ge durch √Ąhnliches geheilt werden - Das h√∂chste Ideal der Heilung ist schnelle, sanfte, dauerhafte Wiederherstellung der Gesundheit."

Behandelt werden k√∂nnen k√∂rperliche und seelische Krankheiten von der Zeit vor der Geburt bis ins hohe Alter, wobei die Dauer der Behandlung bei chronischen Beschwerden l√§nger ist als bei akuten. Sogar schulmedizinsche Therapien wie z.B. Operationen, Knochenfrakturbehandlungen, Zahnbehandlungen, Geburten usw. k√∂nnen hom√∂opathisch begleitet werden, um so die Dauer der Beschwerden eventuell zu lindern und/oder zu verk√ľrzen.